Lost Identity

Es existiert ein großer Virus in der Christenheit! Eigentlich bleibt so ziemlich kein Christ vor ihm verschont. Er befällt sowohl Neubekehrte (spätestens nach dem ersten Hochgefühl), als auch erfahrene Nachfolger. Dieser Virus kann ganz offensichtlich erscheinen, meist kommt er jedoch subtil, sodass ihn viele nicht einmal bemerken und langsam daran sterben. Der Virus, von dem ich schreibe, heißt Identitäts-Amnesie!

Symptom: Keine Freude an Gott

Ich halte Identitäts-Amnesie für so ziemlich die häufigste Erklärung jeder Glaubenskrise, die ein Christ durchmacht. Symptome dieser Krankheit sind oft verlorene Freude, Trägheit, Ablenkung oder sogar Unzufriedenheit und kritisches Denken.

Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich zur Zeit auch von diesem Virus betroffen bin und es sehr lange nicht einmal bemerkte. Man fängt damit an, es auf die schlechten Predigten zu schieben, dass man im Glauben nichts Neues lernt. Man spürt, dass einem das Bibel lesen keine Freude bereitet, aber weil man im Stress feststeckt, fehlt einem die Kraft die Ursache dafür aufzuspüren. Man versucht die nötigsten Gemeindetermine einzuhalten (man ist ja schließlich ein treuer Nachfolger), streicht jedoch jede sonstige Gelegenheit Gott zu dienen aus dem Terminkalender. Man redet sich gut zu: „Du hast dir einen freien Tag verdient, schließlich arbeitest du ja so viel und außerdem bist du ständig müde“. „Für die Gemeinde hast du in den letzten Jahren schon genug getan.“ „Es helfen immer dieselben Christen mit, sollen doch mal die anderen ran“, usw.  Und so stirbt man einen langsamen und gefährlicherweise angenehmen Tod des Vergessens. Das Schlimmste daran ist: solange man sich seine Krankheit nicht eingesteht, kann man auch kein heilendes Gegenserum nehmen.

Die Gesunden brauchen keinen Arzt

Warst du schon einmal beim Arzt wegen geringfügiger Beschwerden und es stellte sich heraus, dass du an einer sehr schweren Krankheit leidest, die dir niemals bewusst war? Genau in dieser Klemme steckst du, wenn du dich von den obigen Symptomen angesprochen fühlst. Es liegt an dir, ob du deine Diagnose ernst nehmen willst oder weiterleben möchtest wie zuvor. Jesus sagt: Die Gesunden brauchen keinen Arzt (Lukas 5,31). Der Teufel freut sich über deine „Gesundheit“ und hat dich vermutlich in den letzten Monaten in Ruhe gelassen. Besser noch: er hat dir viele schöne Ablenkungen als Placebo-Schmerzmittel geboten und du hast nicht bemerkt, wie sich der Virus tiefer und tiefer in deinen Kopf gefressen hat und dich völlig kraftlos hinterlassen hat.

Das Gegenserum

Sehnst du dich nach deiner 1.Liebe zu Jesus zurück? Wünschst du dir, dass die Predigten am Sonntagmorgen wieder zu dir sprechen? Dass du wieder staunen kannst, über die Wunder, die Gott tagtäglich vollbringt? Wärst du gerne ein Ermutiger, statt jedes Treffen mit Geschwistern verstreichen zu lassen und nur über Oberflächliches gesprochen zu haben? Sehnst du dich nach Kraft, deine freien Abende zu nutzen, um Jesus zu loben oder ihm durch das Evangelium zu dienen, statt dir nur eine DVD reinzuziehen? Dann ist es Zeit dir dieses Gegenserum zu injizieren:

 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich dahingegeben hat.“ Galater 2,20

Erinnere dich IMMER, IMMER daran zurück, wer du warst ohne Christus: Ein Sünder. Ohne Ziel und Hoffnung. Dem ewigen Tod ausgeliefert. Ein Sklave deiner eigenen Begierden und Selbstsüchte. Jesus hat dich geliebt und sich selbst für dich DAHINGEGEBEN. Seine Identität war: Der Sohn Gottes. Von Ewigkeit zu Ewigkeit perfekt, rein, barmherzig und überfließend an Liebe. Vollkommen mit dem Vater. Keines Menschen bedürfend und dennoch Schöpfer.

Jesus wusste von deiner jetzigen Amnesie und hat sich dennoch für dich dahingegeben. Er wusste, dass du ihn für eine DVD eintauschst und hat sich für dich dahingeben. Er wusste, dass du dir Monate über Monate einredest, was für ein guter Christ du bist, obwohl du keine Freude an ihm verspürst und hat sich für dich dahingegeben.

Erinnere dich wer du warst. Nicht, um in Schuldgefühlen zu baden, sondern um die Freude an deiner Errettung zu maximieren. Erinnere dich, wer du jetzt bist und was es den Sohn Gottes gekostet hat, dir diese neue Identität zu geben. ER lebt jetzt in dir! Trifft das dein Herz?

Steh auf, nimm dein Bett und geh hin

Wenn ja, kann ich dir nicht sagen, wie du dich am besten stetig an diese Wahrheiten erinnern kannst, damit du nicht wieder infiziert wirst. Vielleicht hilft es dir einen Bibelvers aufzuhängen oder eine Erinnerung in dein Handy einzuspeichern. Vielleicht brauchst du radikalere Maßnahmen und solltest abends dein Wlan ausschalten oder dich sogar von einigen angesammelen „Götzen“ trennen. Vielleicht musst du dich sogar überwinden, dieser Wahrheit wieder dein Herz zu öffnen und hast am Anfang noch weiterhin Schwierigkeiten Freude am Singen, Beten und Bibel lesen zu empfinden. Dann möchte ich dir zum Abschluss einen Gedanken mit auf den Weg geben. Als Jesus den Gelähmten, den seine Freunde durch das Dach gelassen hatten, heilte, tat er dies nicht indem er seine Beine berührte, ihm aufhalf und ihm das Laufen langsam nahe brachte. Er sagte lediglich folgendes: „Steh auf, nimm dein Bett und geh hin.“ Der Gelähmte musste einfach aufstehen, um festzustellen, ob seine Beine wieder funktionierten. Genauso auch du: Singe, evangelisiere, bete, tanze wieder, um festzustellen, dass Gott deine Amnesie genommen hat und deine Freude wiederhergestellt hat.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Lost Identity

  1. Das erinnert mich ein bisschen an den Zug in den „Vier geistlichen Gesetzen“ – ein früher sehr verbreitetes Traktat von Campus für Christus. Die Lokomotive sind nicht die Gefühle. Die Lokomotive sind die Tatsachen des Wortes Gottes. Darauf soll sich unser Glaube gründen. Der Glaube ist der erste Anhänger des Zuges. Erst dann kommt der zweite Anhänger, die Gefühle.

    1.TATSACHE-2.GLAUBE-3.GEFÜHL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s