Jesus

Wie Edelsteine auf Gottes Herzen

Weißt du, wie wertvoll du Gott bist? Die folgende Illustration aus dem Alten und Neuen Testament, hat zumindest mich in Staunen versetzt.

Im Alten Testamen war es üblich, dass der Hohepriester jeden Tag die Stiftshütte betrat, um ein süßes Räucherwerk vor dem Herrn zu verbrennen. Während er das tat trug er über seinem Herzen eine goldene Platte auf welcher 12 Edelsteine fixiert waren. Jeder dieser Edelsteine trug die Inschrift eines Namens der 12 Stämme Israel (Ex 28,15-29). Der Hohepriester kam also in der Gegenwart Gottes mit dessen Volk auf seinem Herzen.

Erstaunlich ist, dass Jesus genau dasselbe in Johannes 17 (dem sogenannten Hohepriesterlichen Gebet) tut: er kommt mit dem Räucherwerk seiner Gebete vor Gott den Vater (Räucherwerk ist ein Symbol für das Gebet, vgl. Ps 141,2; Off 5,8). Und das tut er während er das Volk Gottes auf seinem Herzen trägt: „Ich bitte aber nicht allein für sie (die Apostel), sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden…“. (Joh 17,20)

Mit anderen Worten: Genauso wie Israels Hohepriester, Gottes Volk symbolisch als Platte über seinem Herzen vor den HERRN brachte, so bringt Christus uns, in ihm, vor den Vater. Gott der Sohn kam von seinem Vater, wurde einer von uns, starb unseren Tod – und das alles um uns mit ihm zurückzubringen vor den Vater – wie Edensteine auf dem Herzen des Hohenpriesters.

Quelle: Michael Reeves (2012) – The Good God, Enjoying Father, Son and Spirit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s